2007

KUNSTHALLE DÜSSELDORF
DÜSSELDORF SOUNDS/ KAMPFMASCHINE
MARK PEPPER
6. – 7. OKTOBER 2007
KONZERT – PERFORMANCE

MARK_PEPPER_KUNSTHALLE_DÜSSELDORF_SOUND_2007


 

GALERIE M+R FRICKE
PEEPSHOW – LIAR
MARK PEPPER
9. MAI BIS 12. JUNI 2008
INVALIDENSTRASSE 114, BERLIN

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Peep-Box, in den Maßen 90x90x220 cm, wird absichtlich unverändert als skulpturales Element für diese Video-Arbeit eingesetzt. Lediglich der Münzeinwurf ist seiner Funktion entledigt worden. Man kann diese „Erlebnis-Box“ also unentgeltich betreten. Das in der Box gezeigte Video “Lügner” spielt mit den Erwartungen der Betrachter, die ein Erlebnis anderer Art erwarten. Es zeigt eine Performance mit dem Künstler als Darsteller. Die Aktion mit der der Betrachter konfrontiert wird, kehrt die ursprüngliche Bedeutung der Peep-Box um, macht sie selbst als Objekt zum Opfer der Begierde. Die außerhalb der Peep-Box platzierten Artefakte – eine Rattenfalle mit einem Salami-Köder und ein Phallus- sind Teil der minimalst gehaltenen Ausstattung des Films/ der Performance „Lügner“. Die Box ist im Film wie auch als Skulptur immer Hauptakteurin.

Ausstattung: 1 Peepbox, 1 Rattenfalle, 1 Stück Salami, 1 Phallus (schwarzesGummi)

Bild 12

Bild 13

Bild 15

 

 

Bild 18

 

Bild 20

Bild 21

Bild 22